Longieren

Longieren mit Hund ist noch eine sehr neue Sportart, die sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Hund und Hundeführer lernen bei diesem Sport, die Bindung und den Gehorsam zu verstärken, auch wenn der Hund bei diesem Sport auf Distanz zum Hundeführer gehalten wird.

Woher das Longieren mit dem Hund wirklich kommt ist unklar, doch die Vermutung liegt nahe, dass es aus dem Pferdesport abgeleitet wurde.

DSC_7640_web

Beim Erlernen des Longierens wird der Hund an eine lange Leine gelegt und um einen Kreis von 10 bis 30 Meter Durchmesser geführt. Dieser Kreis wird mittels Heringen und einem Flatterband abgesteckt. Zu Beginn wird der Hund direkt am Kreisrand mit der Leine geführt. So lernt er die Grundlagen des Longierens kennen, lernt, den Kreis nicht zu betreten, sondern sich außen vom Band zu halten. Wenn der Hund das begriffen hat, kann der Hundeführer den Abstand zum Hund vergrößern und im fortgeschrittenen Stadium die Leine ganz weglassen.

Damit der Hund nicht nur gelangweilt im Kreis läuft, werden je nach Ausbildungsgrad Richtungswechsel, Sitz und Platz Übungen und sogar kleine Hindernisse eingebaut.

Die Longierarbeit stellt nicht nur eine körperliche, sondern auch eine geistige Anstrengung dar und ist für jeden Hund ob groß oder klein geeignet, auch für Hunde, die z. B. an Abnutzungen leiden und gewisse andere Sportarten nicht ausführen können.

Wir bieten Kurse zum Erlernen des Longierens an. Die Teilnehmerzahl ist stets stark begrenzt, damit Sie und Ihr Hund eine geeignete Anzahl von Trainingseinheiten in einer Unterrichtseinheit durchführen können.